WHG Naturschutzpreis 2019

Zum 1. Mal schreibt die WHG einen eigenen Naturschutzpreis für das Jahr 2019 aus. Anlass ist die bestehende Klimaschutzvereinbarung der WHG mit der Stadt Eberswalde. Die Nachhaltige Immobilienbewirtschaftung unter Mitwirkung der Mieter an Natur- und Klimaschutzkonzepten ist hier ein wichtiges Handlungsfeld der nachhaltigen Gebäudebewirtschaftung.

Dieses sieht unter anderem vor, dass in den Bestands- und Sanierungsobjekten die naturnahe Gestaltung des Wohnumfelds unter Einbeziehung und Mitwirkung der Mieter im Rahmen eines Mieterbestimmungskonzeptes zukünftig erfolgen soll. Mit dem Ziel einer kunden- und serviceorientierten Mieterbindung an das jeweilige Wohnumfeld.

Dieser WHG Naturschutzpreis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro dotiert. Ausgezeichnet wird besonderes

  • ehrenamtliches Engagement,
  • Eigeninitiative und Kreativität beim Schutz von Natur, Umwelt und Klima

in den WHG WohnQuartieren und Hausgemeinschaften.

Bewerben können sich Mieterinnen und Mieter, Hausgemeinschaften, Wohngemeinschaften, soziale Wohnträgerprojekte, die in Wohnungen der WHG wohnen und über einen gültigen Mietvertrag mit der WHG verfügen. Projekte mit Kindern und Jugendlichen sind besonders willkommen. Begründete Auszeichnungsvorschläge sind ebenfalls möglich. Die Projekte oder Initiativen müssen in eigenen WohnQuartieren der WHG angesiedelt sein und sollen der Gemeinschaft im Quartier zu Gute kommen. Hierbei können bereits umgesetzte Projekte und / oder auch Projektvorstellungen und Projektentwürfe eingereicht werden. Das Projekt sollte in einer Präsentation (Print, medial oder Modell) möglichst anschaulich dargestellt werden.

Naturschutzpreis 2019

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 30.04.2019 bei der WHG, Dorfstr.9 in 16227 Eberswalde unter Angabe des Stichwortes „WHG Naturschutzpreis 2019„ eingereicht werden.

Über die Preisvergabe wird eine hochkarätige Fachjury aus regionaler Politik, Wissenschaft, Immobilienwirtschaft und dem Mieterbeirat entscheiden. Wir freuen uns außerordentlich darüber, dass wir für die Mitarbeit in der Jury bekannte Eberswalder Persönlichkeiten gewonnen haben, die sich für die Natur, die Umwelt und den Klimaschutz seit vielen Jahren in der Stadt und bei der WHG engagieren und die in ihren beruflichen Profilen die Qualifikationen mitbringen, um hier mit einem fachlichen, sozialen und gesellschaftlichen Blick über die Vergabe des Naturschutzpreises 2019 im IV. Quartal 2019 entscheiden zu können.

Am 15. Januar 2019 sind die Mitglieder Jury erstmals zusammengekommen und haben die Teilnahmebedingungen verbindlich abgestimmt. Damit ist der Weg frei für diesen Wettbewerb.

Richtlinie zur Vergabe des WHG Naturschutzpreises - Natur.Bewusst

P1010033

Die Jury im Bild auf der Treppe (von links nach rechts): Adam (WHG Geschäftsführer); Goeßler (WHG Mieterbeirat); Boden (WHG Kundenbetreuung); Fritze (Stadt Eberswalde ); Fellner (Stadt Eberswalde); Prof. Dr. Luthhardt (HNE Eberswalde ); Dr. Schilling (Vorsitzender WHG Mieterbeirat); Prof. Dr. Schill (HNE Eberswalde/ Stiftung WaldWelten); Dr. Götz (HNE Eberswalde / Stiftung WaldWelten); Knuth (WHG Teamleiter Kundenbetreuung/ ReparaturHotline)

P1010042

Die Jury im Bild vor dem WHG Wertebaum (von links nach rechts): Prof. Dr. Luthhardt (HNE Eberswalde); Fritze (Stadt Eberswalde); Goeßler (WHG Mieterbeirat); Dr. Schilling (Vorsitzender WHG Mieterbeirat); Knuth (WHG Teamleiter Kundenbetreuung/ ReparaturHotline); Dr. Götz (HNE Eberswalde/ Stiftung WaldWelten); Fellner (Stadt Eberswalde); Boden (WHG Kundenbetreuung); Adam (WHG Geschäftsführer); Prof. Dr. Schill (HNE Eberswalde/ Stiftung WaldWelten)

Bildmaterial: WHG Eberswalde
Anzeige: xuxmedia