WHG aktuell informiert!

34 Spielplätze mit 29 Sandkästen, 9 Schaukeln, 17 Federwippen für die Kleinsten und 6 Wippen für größere Kinder unterhält die WHG in ihren Wohnquartieren in der Stadt. Viele WHG-Spielplätze wurden in den letzten Jahren neugestaltet und bieten den Kindern Spiel- und Tobeangebote, wie Rollerbahnen, Kletterburgen, Seilbäume, Klettergerüste, Maltafeln, Matschtische, Schwebebalken, Rutschen für eine alters- undkindgerechte Freizeitgestaltung im Freien.

Allein alle Sandkästen zusammen haben eine Fläche von fast 1.500 m² in denen Kinder auf eigens geeignetem Spielsand fallgeschützt kreativ buddeln können. Eltern und Großeltern finden Erholung auf den Bänken entlang des Spielplatzes und können mittendrin dabei sein.

Wir wünschen uns eine gute Durchmischung unserer Wohnquartiere mit Bewohnern aller Altersstrukturen. Das macht die Wohnquartiere lebendig und attraktiv für Alleinstehende, Familien mit oder ohne Kinder, für Alleinerziehende und Senioren. Unsere Spielplätze sollen dazu beitragen, dass unterschiedliche Generationen in einer lebendigen Umgebung Ihr Zuhause haben, wo alle zusammen kommen und jeder seinen Platz finden kann. Spielplätze sollen dabei natürliche und luftige Begegnungsstätten sein, wo man sich treffen und sich austauschen und Nachbarschaften neu erleben kann. Unsere Spielplätze mit den Sitzbänken bieten eine wunderbare Gelegenheit zum Verweilen und zuschauen, wenn die Kinder dann all die neuen kindgerechten Attraktionen erobern.

Die Sicherheit für die Kinder auf den Spielplätzen hat oberste Priorität bei der WHG.

Ein qualifizierter Spielplatzprüfer (nach DIN 79 161/Teil 1 und 2) prüft einmal jährlich ALLE Spielplätze und Spielgeräte der WHG. Zusätzlich werden quartalsweise durch die beiden befähigten Spielplatzfachkräfte der WHG alle Spielplätze kontrolliert auf Funktionalität und Sicherheit, um frühzeitig kleinste Beschädigungen erkennen und beseitigen zu können. Bei der WHG übernehmen die Bauleiterin Katrin Ortloff und der Objektbetreuer Burkhardt Bonin die verantwortungsvollen Aufgaben. Zusätzliche wöchentliche Kontrollen führen unsere Objektbetreuer auf den Spielplätzen in den Wohnquartieren durch um ebenfalls Sauberkeit und Sicherheit zu gewährleisten.

Die Instandhaltung, die Wartung und die Kontrolle der Spielgeräte auf den Spielplätzen kostet jährlich fast 15.000€. Hier ist noch nicht der Aufwand für den Austausch von Spielgeräten oder Erneuerung des Spielsandes berücksichtigt.

Weitere 50.000€ investieren wir bei der WHG jedes Jahr, um die Spielplätze moderner und attraktiver umzugestalten. Zuletzt wurde in diesem Jahr zum Kindertag der neue Spielplatz in der Ringstraße feierlich eröffnet. Das Highlight dieses Platzes ist eine Supernova! – ein außergewöhnliches Bewegungsgerät – ein großer schräger Ring - für alle Altersklassen, mit jeder Menge Möglichkeiten von Balance über Spinning oder “Wer-bleibt-am-längsten-stehen?“ und natürlich auch für ganz neue und unerprobte Spiele. Ergänzt wird es durch ein sehr schönes und besonders aufwendiges Seilspiel-Klettergerüst und eine Rollerbahn.   

Und natürlich kommt auch unser Versprechen eine „Essbare Stadt“ zu schaffen nicht zu kurz: Seit 2015 sind wir dabei, alle Spielplätze mit Naschsträuchern, wie Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren zu bepflanzen, so dass Kinder einen kleinen Obstgarten direkt vor der Tür haben. Ergänzt durch Obstbäume.

Spielplätze für Kinder sind uns, die wir bei der WHG arbeiten seit vielen Jahren eine Herzensangelegenheit. Wir bei der WHG sind selbst Eltern oder Großeltern und wissen natürlich, wieviel Freude und Entdeckungsgeist bei Spiel, Sport und Bewegung die Kinder haben.

Text: Doreen Boden
Fotos: WHG

Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen