Banner News

Update! Erst raus. Dann rein!

Platte im Leibnizviertel wird saniert – einzigartiger Relaunch für Architektur, Design und Technik

Die WHG als öffentlicher Auftraggeber hatte im März 2020 den Baustart verkündet. Mittlerweile ist der Bauzeitenplan an die Auflagen aus der Corona-Pandemie und die Kontakt- und Abstandsregeln auf Baustellen angepasst.

Und jetzt im Juni / Juli kommt der spannendste Teil des Bauvorhabens: Um die Barrierefreiheit zu erreichen, werden die vorhandenen Treppenhäuser schlichtweg rausgeschnitten. In dieser Woche wurde mit dem ersten Treppenhaus begonnen.

23

Dieser Umbau und die Sanierung dieses Hauses VIRCHOW1725sind in jeder Hinsicht sehr anspruchsvoll, auch wegen der gewünschten barrierefreien Erreichbarkeit der Wohnungen unter bewohnten Bedingungen. Es ist eine statische und bauliche Herausforderung. Insbesondere die Demontage der Treppenhausaußenwände, der Treppenläufe und Zwischenpodeste sowie der Einbau neuer einläufiger Treppenläufe und Zugangspodeste auf Wohnebene.

4 5 6 7

Die Mieter können für ca. 14 Tage ihre Wohnungen nicht erreichen und nutzen. Die WHG bietet den Mietern für diese Zeit verschiedene Wahlmöglichkeiten von kostenlosen Gästewohnungen bis zur Kostenpauschale für die Nutzung eigener Ersatzunterkünfte. Und die Miete ist natürlich auch zu 100 % gemindert.

Sind die neuen Treppenhäuser eingesetzt folgt die Errichtung von fünf vorgesetzten Aufzugsanlagen in einem Schacht aus einer Stahl-Glas-Beton-Konstruktion, von denen drei Aufzüge bis in die 4. Etage und zwei Aufzüge auch bis in die oberste Etage fahren.

9

Animation: Planungsbüro Agora + Projektentwicklungsgesellschaft mbH

Das regional erfahrene und erfolgreiche Planungsbüro Agora + Projektentwicklungsgesellschaft mbH aus Angermünde ist von der WHG mit dieser außergewöhnlichen baulichen Umgestaltung der Platte aus den Siebzigerjahren beauftragt. Das Büro um Geschäftsführer Mathias Tietze ist dafür längst überregional bekannt und steht für erfolgreiche innovative Projekte für Sanierung und Neubau aktuell in Prenzlau und Schwedt /O.

 

Fotos: © WHG