Banner News

Technische Instandhaltungsarbeiten in der Brandenburger Allee 37 – 53

In den letzten Wochen wurden in der Brandenburger Allee im Brandenburgischen Viertel weitere umfangreiche Instandset- zungsarbeiten durchgeführt.

2018 waren die Fernwärmestation erneuert worden und alle Wohnungen wurden zentraler Warmwasserversorgung auf dezent- rale Warmwasserversorgung umgerüstet. Die alten Gasanlagen wurden demontiert. Fast 1 Mio. € wurden investiert.

2019 wurden die technischen Arbeiten in den Gebäuden fortgesetzt: das gesamte Heizleitungssystem wurde überarbeitet, die Leitungen gespült und repariert. In den Wohnungen wurden neue Thermostatventile an den Heizkörpern für eine einfache & bedienerfreundliche Benutzung und energiesparendes Heizen mon- tiert. Heizkörper wurden ausgetauscht & Strangregulierventile erneuert und technisch überarbeitet. 40.000€ hat diese technische Erhaltungsmaßnahme gekostet. Kosten, die die WHG trägt.

„Kurz vor Beginn der Heizperiode konnten die Arbeiten pünktlich beendet werden“, so Kai-Uwe Knuth, Teamleiter der ReparaturHotline, der mit seinem Team die Bauarbeiten koordinierte und überwachte. „Während der Bauzeit konnten die Mieterinnen und Mieter der beiden Häuser im WHG Baubüro vor Ort Fragen und Termine klären und hatten die Verantwortlichen direkt vor Ort. Das ist Kundenservice, wie wir ihn leben und verstehen“, so Knuth weiter.

„Mit der Installationsfirma WHS GmbH aus Schwedt / Oder haben wir einen neuen kompetenten Partner für das Gewerk Heizung / Sanitär gewonnen. Die Zusammenarbeit und der Ablauf der Instandhaltungsarbeiten haben hier hervorragend funktioniert“, bestätigt Knuth auf Anfrage.

Zusätzlich wurde nachdem die WG 1893 ihre angrenzenden Gebäude im Sommer abgerissen hatte eine Giebelsanierung an dem WHG Gebäude der Nummer 37 notwendig. Schon nach der Sommerpause hatte die WHG den Giebel einrüsten lassen und mit der Sanierung und Abdichtung des Giebels begonnen. Entsprechend der technischen Vorgaben wird hier eine energetische Wärmedammverbundsanierung mit Fassadenanstrich durchgeführt.

Bis Mitte Oktober dauern die Baumaßnahmen noch an. Insgesamt investiert die WHG 50.000 €in die Giebelsanierung.

Die Mieterinnen und Mieter im Haus wohnen seit Jahren für einen günstigen Mietpreis von durchschnittlich 3,92€/ m² in ihren Wohnungen in der Brandenburger Allee 37 – 53.

Mit diesen weiteren baulichen Maßnahmen garantieren wir auch zukünftig ein Sicheres Wohnen zu einem günstigen Mietpreis. Wir tragen soziale Verantwortung für die Bewirtschaftung unserer Wohnstandorte und nehmen unsere gesetzliche Pflicht als Vermieter zum „Erhalt der Mietsache“ immer sehr ernst.