Banner News

Fragt man Rebecca Götz und ihren Lebenspartner Benjamin Herzberg was Ihnen bei der WHG besonders gefällt, dann kommt fast synchron von beiden die Antwort: „freundliche Mitarbeiter und jede Menge Service Drumherum“. Das junge Paar, beide 31, wohnen seit fünf Jahren in Eberswalde.


„Man habe sich praktisch in der Mitte getroffen“. Benjamin Herzberg ist gebürtiger Berliner und Rebecca Götz hat ihre Wurzeln in Schwedt an der Oder. Eberswalde lag dazwischen und wurde Heimat und Zuhause für die inzwischen vierköpfige Familie. Zuerst in Finow und mittlerweile ist auch der Umzug in eine größere Vierzimmerwohnung Brandenburgischen Viertel vollbracht. Die Kinder können hier auf kurzen Wegen die Kita und die Schule mit Hort besuchen. Überhaupt war der Umzug von Finow hierher eine gute Entscheidung. „Die Wohnung hat genau den Komfort den wir uns wünschen & ein tolles Badezimmer“, erzählt Rebecca Götz begeistert.

Freundliche Nachbarn und Freundschaften, die nicht zuletzt auch durch die Kinder, geschlossen wurden, tragen dazu bei, dass man gern hier wohnt, im Brandenburgischen Viertel. „Wir sind gern im Wald unterwegs zum Spazierengehen, der Zoo, der Familiengarten, Spielplätze all das erreichen wir gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad“, so Benjamin Herzberg, „obwohl der O-Bus schon gern öfter fahren könnte, gerade an Wochenenden, Feiertagen oder in den Abendstunden“.

Stephanie Gideon ist die WHG Kundenbetreuerin & damit die direkte Ansprechpartnerin, wenn’s ums Wohnen bei der WHG geht. Man spürt, dass hier Vertrauen eine große und wichtige Rolle spielt. „ Für mich ist klar; wohnen will ich nur bei der WHG, hier stimmt für uns alles, sagt Rebecca Götz frei heraus. Das freut Stephanie Gideon, die sich auch dafür interessiert, welche Serviceangebote denn am wichtigsten sind. „ Das ehrliche Feedback unserer Mieterinnen und Mieter ist ganz wichtig, denn nur so können wir unsere Angebote, unseren Service immer wieder so ausrichten, wie es gewünscht und nachgefragt wird“, bestätigt Stephanie Gideon auf Nachfrage.

„Am liebsten telefonieren wir, das geht schnell und wir können unser Anliegen persönlich besprechen. Die ReparaturHotline ist schon toll, wenn man mal den Handwerker braucht. Den WHG-Kundenchat kennen wir, haben wir aber noch nicht ausprobiert“, resümiert Benjamin Herzberg auf die WHG welcher Service Ihnen am wichtigsten ist.

„Dass es den WHG-Havariedienst an jedem Tag im Jahr gibt“, das finde ich ausgesprochen gut, ergänzt Rebecca Götz.

„Und was wünschen Sie sich von der WHG, wenn Sie in die Zukunft blicken“? fragt Stephanie Gideon am Ende ihres Besuches bei der Familie?

„Car-Sharing im Wohngebiet, wäre nicht schlecht und vielleicht ein Bonus System, denn wir haben schon unseren Familien, Freunden und Bekannten die WHG als sehr guten Vermieter empfohlen“ Stephanie Gideon bedankt sich bei Rebecca Götz und Benjamin Herzberg für den Besuch, das freundliche Gespräch und übereicht als DANKESCHÖN einen Blumenstrauß und einen Einkaufsgutschein.

„Den Austausch und die Informationen unserer Mieterinnen und Mieter schätzen wir sehr und die Themen des heutigen Gesprächs werden wir auf jeden Fall in unsere Serviceoffensive zur WHG Strategie 2020 einfließen lassen. Daher setzen wir ja auch auf regelmäßige Mieterbefragungen, wie zuletzt 2017 und dann auch wieder 2020. Nur wenn wir zuhören, was die Menschen bewegt, können wir mit Angeboten und Service reagieren, bestätigt Jens Aßmann , Teamleiter der Kundenbetreuung und Projektleiter „Kundenbindung – WHG Strategie 2020“ .