Banner News

Neue Baumpaten im KantQuartier

Der Hausgarten im KantQuartier ist noch recht jung und die Bäume, Obststräucher, Gräser, Rosen und Lavendel sind nur langsam am Wachsen. Die Hitze macht allen zu schaffen: Mensch, Tier und nicht zuletzt den Pflanzen & den jungen Bäumen. Stadtweit über Wochen alle Quartiere ausreichend zu wässern, ist schlichtweg unmöglich. Es freut uns daher umso mehr, dass sich nun zwei Baumpaten um die Apfelbäume im Hausgarten kümmern werden.

Das Ehepaar Grünler ist von Anfang an im KantQuartier zu Hause und hat sich schon vor ihrem Umzug nach Eberswalde bereits in Berlin um das Wässern von Bäumen gekümmert.

Die WHG unterstützt die Baumpaten und hat die technischen Voraussetzungen geschaffen von Eimer, Gießkanne bis zum Bewässerungsschlauch. Hilfe soll nicht beschwerlich sein.

Mit dieser Baumpatenschaft wollen wir ein weiteres Zeichen setzen und hoffen, dass weitere Bürger in der Stadt beherzt zur Gießkanne greifen und die Pflanzen vor ihrer Tür gießen. Bisher haben wir zwei Baumpaten in Westend für eine schwedische Mehlbeere und in Finow haben wir seit Jahren eine kleine aber sehr engagierte Gruppe von Mietern, die in der Ringstraße und auch in der Eberswalderstraße ganz selbstverständlich bei Trockenheit vor ihrer Haustür & in den Quartieren die Bäume und Sträucher gießen. Es braucht dieses gesamtgesellschaftliche Engagement, damit wir gemeinsam unsere Stadt und unsere Nachbarschaften beleben.

Bisher gab es viel positives Feedback auf die Baumpatenschaften. Wir wünschen uns, dass wir noch viele weitere für diese Aktion gewinnen können und das Interesse und das Verständnis in der Bevölkerung wachsen. Natur- und Klimaschutz geht uns alle an. Im Kleinen und im Großen.

2baumUnd der Gedanke, „dass mit einer Gießkanne der Weg beginnen kann, einem jungen Baum beim Wachsen zu helfen, damit Generationen nach uns darunter sitzen können“ ist Motivation genug, es genau jetzt zu tun. Nachbarn können sich zusammentun, sich gegenseitig unterstützen und gemeinsam dazu beitragen, dass unsere Obstbäume, Hofbäume, Stadtbäume einen Helfer in der Trockenzeit haben.

Wir sagen schon heute DANKESCHÖN – auch an die Helferinnen und Helfer, die als stille Baumpaten im Verborgenen bereits einen Schützling pflegen.