Banner News

Feuerwehr schult WHG-Mitarbeiter

Was tun wenn’s brennt? Oder besser noch: Wie können Brände vermieden werden? Diese Fragen beantwortete Alexander Hennig, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Eberswalde und Mitarbeiter der Regionalleitstelle Nord Ost, den Mitarbeitern der WHG.

Die Kunden- und Objektbetreuer der WHG haben an einer Schulung teilgenommen, zu der der ausgebildete Berufsfeuerwehrmann am 28. Juni 2017 eingeladen hatte. Alexander Hennig selbst ist Mieter bei der WHG. Als es im April dieses Jahres in einer Nachbarwohnung von ihm brannte, haben er und seine Lebensgefährtin schnell und fachmännisch Erste Hilfe geleistet. „Dank des beherzten Einsatzes konnte Schlimmeres vermieden werden“, erinnert sich Doreen Boden, die Leiterin der Kundenbetreuung, an den Brandfall.

Ein Teil seines Wissens hat der ausgebildete Feuerwehrmann nun an die Kunden- und Objektbetreuer der WHG weitergegeben. Sie lernten etwas über das Entstehen von Bränden, die unterschiedlichen Brandklassen – von festen bis gasförmigen Stoffen –, über verschiedene Gruppen von Feuerlöschern und das richtige Verhalten im Brandfall zum Schutz der Bewohner. In einem praktischen Teil durften die Mitarbeiter selbst zum Feuerlöscher greifen und einen Brand löschen.

Die WHG nimmt die präventiven Maßnahmen zur Gefahrenabwehr in Wohnimmobilien sehr ernst und schult ihre Mitarbeiter jährlich. Die Mitarbeiter sind in ihrer täglichen Arbeit bei Havarien und Notfällen auch mit Bränden in Wohnungen und Kellern konfrontiert. Das erworbene Wissen können sie in der praktischen Arbeit gut anwenden.