Banner News

NEU! Sozialmanagerinnen bei der WHG

Zahlreiche Teilnehmer aus öffentlicher Verwaltung, sozialen Trägereinrichtungen, Vereinen und Sozialberatungen folgten der Einladung der WHG zur Vorstellung des Pilotprojektes „Sozialmanager bei der WHG„ am 30. März 2016 im Familiengarten.

Unter dem Motto „Netz.Werken“ sollten in dieser Veranstaltung die Grundlagen geschaffen werden für eine übergreifende Zusammenarbeit zwischen den Akteuren zur Vernetzung und Bündelung von Kompetenzen und Ressourcen zum Schutz und zum Wohle der Mieterinnen und Mieter mit Hilfebedarfen.

Das Team der WHG Kundenbetreuung, welches Doreen Boden als Leiterin seit 2012 führt, stellte das Pilotprojekt selbst vor. Die Referentin der Kundenbetreuung Frau Weiß moderierte die Veranstaltung und stellte die einzelnen Maßnahmen und Angebote gemeinsam mit der Sozialmanagerin Frau Lorenz vor.

Seit Jahresbeginn sind zwei Kundenbetreuerinnen der WHG im Rahmen eines WHG Pilotprojektes eingesetzt, um die wichtigen Aufgaben und Schnittstellen zwischen den Akteuren und der WHG zum Mieter im Rahmen der sozialen Verantwortung zu schärfen. Die Themenschwerpunkte der von der BBA zertifizierten Sozialmanagerinnen beinhalten u.a.:

  • Sozialberatung: bei Konflikten, Zahlungsrückständen, Wohnraumanpassungen im Alter
  • Konfliktschlichtung: Nachbarschaftskonflikte, Mehrgenerationskonflikte, Migrationskulturkonflikte
  • Vermittlung von Hilfsangeboten bei Vereinsamung, Verwahrlosung, Familienkonflikten
  • Soziales Quartiermanagement
  • Hilfestellung und Vermittlung von öffentlichen Hilfsangeboten bei verhaltensauffälligen Mietern
  • Soziale Beratung für Mieter, die von Obdachlosigkeit bedroht sind und Vermittlung von
  • Wohnberatung : Altersgerechter Umbau
  • Wohnkooperationen mit Servicepartnern
  • Vermittlung von Hilfsangeboten für Senioren
  • U.v.a.

Die WHG engagiert sich seit mehr als 10 Jahren gemeinsam mit Kooperationspartnern für soziale Wohnprojekte in der Stadt. In aktuell 185 Wohnungen und 22 Mehrfamilienhäusern leben Menschen aller Generationen die Betreuung und Hilfsangebote benötigen.

Erfolgreiche Wohnprojekte gibt es bereits mit den sozialen Trägern und Gesellschaften: Volkssolidarität, Haus der sozialen Integration e.V., Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, Prowo Land in Sicht, Bildungsverein Buckow e.V. und der GLG.

Aktuell stehen 139 Wohnungen zur dezentralen Unterbringung von Geflüchteten zur Verfügung und in 27 Wohnungen wohnen Menschen, die von Obdachlosigkeit bedroht waren. Weitere 122 Mieterinnen und Mieter mit amtlicher gesetzlicher Betreuung leben dezentral in Wohnungen in allen Stadtgebieten. 

Die WHG ist in alle diesen Fällen nicht mehr nur einfach der Vermieter der Wohnung. Hier sehen wir seit Jahren ein großes und wichtiges Handlungsfeld für eine maßgeschneiderte und bedarfsgerechte Kundenbetreuung für Menschen mit Hilfebedarfen.

Der gesellschaftlichen Aufgabe der WHG „Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung zu sozialverträglichen Mieten anzubieten“, stellen wir uns täglich mit unserem sozialen verantwortungsvollen Engagement. Mit dem Einsatz von zwei Sozialmanagerinnen wollen wir diese zentrale Aufgabe noch mehr in den Fokus unserer serviceorientierten Kundenbetreuung stellen.

Die Auftaktveranstaltung steht für den Beginn einer neuen und intensiveren Vernetzung und Zusammenarbeit von öffentlicher Verwaltung, sozialen Trägern und Vereinen zum Wohle der Mieterinnen und Mieter mit Hilfebedarfen.

Die große positive und zustimmende Resonanz der Teilnehmer am Ende der Veranstaltung zeigte, wie wichtig das Netz.Werken ist und wie sehr die WHG als geschätzter und zuverlässiger Partner von sozialen Wohnprojekten diese Stadt bereits prägt.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für diese gelungene Auftaktveranstaltung und freuen uns auf die weitere aktive Zusammenarbeit in den Workshops.

Text: Doreen Boden
Fotos: xuxmedia
März 2017