Banner News

Überarbeitete Fassade lässt Wohnhaus neu erstrahlen

Im neuen Schick erstrahlt die Kastanienallee 24 in Finow. Das dreistöckige Gebäude mit den vier vermieteten Wohneinheiten war in den letzten Wochen eingerüstet. Vom Dach bis zum Sockel ist fleißig an dem Haus gearbeitet worden. Nun können sich die Mieter über eine neue Fassadengestaltung in hellgrau sowie viele weitere Details freuen.

Während der rund einen Monat dauernden Sanierung wurden das Dach und die Fassade instand gesetzt. Die Fassade wurde von losem Putz befreit, vollflächig armiert und neu verputzt. Um einer Schimmelbildung im Gebäude vorzubeugen, hat die WHG auf einen diffusionsoffenen, das heißt atmungsaktiven, Außenputz geachtet. Auch die aufgetragene Fassadenfarbe ist diffusionsoffen. Die Farbauswahl fiel dabei auf ein helles Grau, welches von weißen Fenstern und weißen Faschen sowie zwei weißen Putzbändern zwischen den Etagen aufgelockert wird. „Die Details sind das gewisse Extra bei der Gestaltung und die Fassade passt gut zu den benachbarten Häusern“, so WHG-Bauleiter Ulf Kreidemann.

Weniger auffallend als die neue Fassade sind die Arbeiten, die am Dach des Hauses durchgeführt wurden. Die WHG hat die Dachhaut des Wohnhauses und das Dach von zwei Garagen erneuern lassen. Ebenfalls erneuert wurden die Dachkästen, die Schornsteinanschlüsse, die Regenrinnen und die Fallrohre am Wohnhaus. Die Hausnummernbeleuchtung ist mit stromsparenden LEDs versehen worden.

An der Sanierung beteiligt waren die Firmen Fassade & Dach DABEK GmbH aus Altglietzen sowie die Firma Elektro Gaebel aus Finow. Die Anschlüsse für Bau- und Gartenwasser wurden von der Firma Ewert gelegt.

Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf 30.000 Euro. Da alle Arbeiten unter die Instandsetzungsmaßnahmen fallen, kommen auf unsere Mieter keine zusätzlichen Kosten zu. Die Bewohner dürfen sich nun – nach Ende der Bauphase – über ihr neues Zuhause freuen.