Banner News

Klimaschutzvereinbarung bei Sanierung umgesetzt

Rund 400.000 Euro investierte die WHG in die Sanierung eines Wohnhauses in der Wolfswinkler Straße 12–15 im Stadtteil Finow. Dabei wurden nicht nur Schönheitsreparaturen durchgeführt, sondern auch Dach und Fassade nach aktuellen energetischen Standards saniert.

Das in den 1930-er Jahren erbauten Wohnhaus mit 15 Wohneinheiten wurde durch vielseitige Maßnahmen  aufgewertet. Die Sanierung des Daches und der Fassade erfolgte gemäß der aktuellen Energieeinsparungsverordnung. Die Dachsanierung umfasste das Einbringen einer Wärmedämmung zwischen die Dachsparren und die Neueindeckung des Daches. Dachkästen und Gaubenverkleidungen wurden ebenfalls erneuert. Bei der Fassadendämmung wurden Brandriegel eingebracht. Hauseingangs- und Nebeneingangstüren wurden ausgetauscht und die Aufgänge mit neuen Klingeltableaus und einer energiesparenden LED-Hausnummernbeleuchtung ausgestattet.

Die energetische Sanierung des Wohnhauses in der Wolfswinkler Straße ist ein Beitrag zur geltenden Klimaschutzvereinbarung zwischen der WHG und der Stadt Eberswalde. Teil der Vereinbarung ist die Umsetzung einer nachhaltigen Sanierung nach Energieeinsparungsverordnung, um den Wärme- und Energieverbrauch in den Wohngebäuden zu reduzieren und CO2 einzusparen. Die Umstellung auf eine energiesparende LED-Beleuchtung ist ebenfalls Bestandteil der Vereinbarung.

Eine zusätzliche Schönheitskur erhielten die Treppenaufgänge der Hausnummern 14 und 15. Diese wurden neu gestrichen und mit neuen Treppenbelägen versehen. Der Hauseingangsbereich ist durch einen Fliesenspiegel aufgewertet worden.

Auch die Außenanlage wurde aufgewertet, indem der Stellplatz für die Müllcontainer, die Zaunanlage und die Traufpflaster erneuert wurden. Wohnhaus und Umfeld haben durch die Sanierung einen hochwertigen Eindruck erhalten. Die Sanierungsarbeiten dauerten von September 2016 bis August 2017 und konnten termingerecht abgeschlossen werden.